Select Page

Zero Waste im Unternehmen: Wie Resourcify dabei unterstützen kann, ihr Müllaufkommen zu verringern


Von Gary Lewis, 30.07.2020

Ob Bäcker oder Einzelhändler, Handwerker oder Produzent: Beim unternehmerischen Handeln entstehen auch Abfälle. Verpackungen, Restbestände, Hilfsmittel und Müll – der Abfallberg bei Verbrauchern und Wirtschaftsunternehmen wird jeden Tag ein wenig höher.

Ökologie und der bewusste Umgang mit Rohstoffen, Energie und Lebensraum sind heute ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal. Das haben viele Unternehmen erkannt, auch weil viele Kunden es aktiv einfordern. Folgerichtig erkennen auch immer mehr Unternehmen das enorme Potenzial eines smarten, zeitgemäßen Abfall- und Wertstoffmanagements.

 

Abfallmanagement im Unternehmen: Schwer zu verbessen

Während Verbraucher die Möglichkeit haben, Umverpackungen im Einzelhandel zurückzulassen und durch Mülltrennung und Müllvermeidung ihre Entsorgungskosten zu begrenzen, werden in Unternehmen wertvolle Ressourcen oft einfach weggeworfen und fahrt ab in die Verbrennung. Selbst wenn eine grobe Trennung erfolgt, etwa nach Wertstoffen und Müll, haben viele Unternehmen keinen Überblick über ihre Volumen, Abfallfraktionen und Entsorgungsdienstleister. Häufig fehlt ein Abfallmanagement komplett, oder es besteht aus manuell geführten Excel-Listen, die sich kaum zur Steuerung eignen.

Dabei wäre es so einfach: Mehr als 2/3 von dem was im Müll landet, könnte recycelt, wiederverwertet und auch zu Geld gemacht werden. Und das auf Knopfdruck!

 

Nur was messbar ist, lässt sich managen

Mit Resourcify steht eine smarte und ausgereifte Lösung zur Verfügung, die Unternehmen jeder Größe dabei unterstützt, ihr Abfallmanagement zu optimieren. Die cloudbasierte App ist logisch und intuitiv zu bedienen und bietet die Möglichkeit, alle Abfälle des Unternehmens zu verwalten und so ein Höchstmaß an Transparenz zu schaffen. Das ist der erste Schritt, um auf Basis der Zahlen, Daten und Fakten Entscheidungen zu treffen und die Abfallprozesse schrittweise zu optimieren.

 

Sehen, begreifen, anpacken

Mit Resourcify lassen sich mehr als 200 Abfallarten verwalten und in Echtzeit mögliche und bereits genutzte Entsorgungswege visualisieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Abfallmanagement nur an einem Standort genutzt wird oder dezentral an 10 oder 100 Standorten. Denn Resourcify ist beliebig skalierbar und sorgt auf Knopfdruck für die gewünschte Transparenz.

Über die Visualisierung hinaus kann das System noch erheblich mehr, etwa Rücknahmesysteme und Entsorger verwalten und datenbasierte Optimierungsvorschläge erstellen, mit denen die Verantwortlichen schnellere und bessere Entscheidungen treffen. Standardisierte Workflows machen die Prozesse einfacher und kostengünstiger – jeden Tag.

Durch den täglichen Einsatz werden die Abfalldaten des Unternehmens immer übersichtlicher. Volumen, Mengen und Ströme werden in Echtzeit ermittelt und Optimierungspotenziale schnell erkannt. Auf dieser Basis lässt sich ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess im Abfallmanagement etablieren: Interne Anfallstellen für Abfälle, Entsorgungswege und externe Partner werden optimal aufeinander abgestimmt, und das Ziel, Abfälle zu vermeiden, kann sicher erreicht werden.

 

Bereit Ihre Reise zum abfallfreien Unternehmen zu starten?

Laden Sie hier eine Übersicht herunter wie Resourcify Sie konkret unterstützt Ihre Zero Waste Vision in die Tat umzusetzen.

 


Das könnte Sie auch interessieren:

Technologie im Abfallmanagement: Die Zukunft ist digital

Technologie hat unsere Welt im Laufe der letzten Jahrzehnte im Sturm erobert. Computer, Smartphones und Internet sind in unserer modernen Gesellschaft kaum noch wegzudenken. Bereits für einen Großteil deutscher Unternehmen wird moderne Technologie auch im...