Forschungsergebnisse:
Digitale Transformation in der Abfallwirtschaft

Darstellung der digitalen Transformation in der Abfallwirtschaft in 3 Teilen:

 

Teil 1: Wissenschaftliche Untersuchung deckt Phasen der Digitalisierung in der Abfallbranche auf.

Viele Akteure aus der Politik und Entsorgungsbranche beschäftigen sich heute mit der digitalen Transformation: Eigentlich verständlich, denn auch die Kreislaufwirtschaft kann enorm von der Digitalisierung profitieren. Allerdings ist der Sektor laut dem Bundesministeriums für Umwelt (BMUB) hier noch so schlecht aufgestellt wie sonst kein anderer.

Eine neue wissenschaftliche Untersuchung im Rahmen einer Masterthesis an der Universität Oldenburg (Oldb), die mit Unterstützung von Resourcify durchgeführt worden ist, beleuchtet deshalb die digitale Transformation bei privaten Entsorgern im Hinblick auf ihr Geschäft mit Gewerbekunden. Die Erhebung umfasst Entsorgungsunternehmen mit einer Größe von 21 bis über 1.000 Mitarbeitern. Bereits 2016 veröffentlichte die NETWASTE GmbH eine quantitative Umfrage zum Thema Digitalisierung, die eine hohe Unsicherheit bei Entsorgern benannte. Diese Art der Befragung fokussierte sich dabei nicht auf detailliertere und individuelle Antworten.

Aus diesem Grund wurde die hier vorgestellte Untersuchung qualitativ durchgeführt, sodass die Entsorger nun erstmals in Interviews ausführlich den Stand der digitalen Transformation in ihren Betrieben schildern konnten. Dadurch haben die Befragungen hier andere Resultate hervorgebracht, als bisherige Umfragen.

Ergebnisse der Untersuchung

Das detailreichere Bild, das sich durch die qualitative Befragung ergibt, stellt sich wie folgt dar: Statt einer deutlichen Teilung der Entsorgungsbranche in ‘Digital-’ und ‘Analog-Entsorger’* identifiziert die Untersuchung drei Phasen der digitalen Transformation, in denen sich die Befragten derzeit befinden:

  • digital aktiv
  • digitale Starter
  • digital inaktiv

Dabei können mehrere dieser Phasen bei ein und demselben Entsorger gleichzeitig vorkommen – je nach betrachteter digitaler Lösung. Das erschwert eine Einteilung der Entsorgungsunternehmen in strikte Klassen hinsichtlich ihrer Digitalisierung.

Somit sind bei der digitalen Transformation auch unterschiedliche Faktoren und ihr individuelles Zusammenspiel beim Entsorgungsunternehmen für jede dieser Phasen ausschlaggebend. Aber nicht nur das. Auch die Weise, wie die Entscheidungsträger beim Entsorger zum Thema Digitalisierung stehen, hat viel Einfluss auf dessen Erfolg.

Vom Digital Leader bis zum Skeptiker ist alles dabei

Die Potenziale, die digitale Entsorgungslösungen für ihr Geschäft bieten, sind für viele der befragten Entsorger bereits sehr deutlich. Den Wandel hin zur Digitalisierung im eigenen Betrieb sehen sie daher als unausweichlich an:

“also eine Flottenverfolgung ist Standard im Speditionsgewerbe. Und da kann man sich auch nicht mehr gegen wehren.” (Zitat aus Datenerhebung)

Solche Entsorger haben schon einige digitale Lösungen eingeführt und treiben das Thema in noch mehr Bereichen eigenständig weiter. Andere hingegen befinden sich erst noch am Anfang des Weges. Trotz kleiner Veränderungen kritisieren sie noch deutlich den aktuellen Stand im Unternehmen:

“bei uns ist das echt noch wie im Mittelalter” (Zitat aus Datenerhebung)

Bei all den Bemühungen um die Einführung digitaler Technologien im Betrieb sind für die befragten Entsorger immer Prozessoptimierungen und Arbeitserleichterungen sowie ein besserer Kundenservice und Wettbewerbsvorteile das Ziel. Manche Betriebe nehmen dabei sogar hohe Investitionen oder kurzzeitige Mehrbelastungen während der Umsetzung in Kauf. Andere ergreifen aber vergleichsweise seltener die Initiative:

“wir werden von unseren Kunden getrieben.” (Zitat aus Datenerhebung)

Und es gibt auch solche, die immer noch skeptisch gegenüber der Digitalisierung sind, denn

“das papierlose Büro ist ja eh ein Ammenmärchen” (Zitat aus Datenerhebung)

Welche digitalen Technologien die Entsorgungsunternehmen aus der Untersuchung bereits heute verwenden, erfahren Sie in unserem nächsten Blog-Beitrag.

Verspassen Sie nicht Teil 2 und 3 des Artikels:
Resourcify Digitale Lösungen in der Abfallwirtschaft

Bleiben Sie informiert

 

*Quelle: NETWASTE GmbH 2017

Weitere Artikel
11.800+
Aufträge generiert
4,9
App-Bewertung
20
Partner Entsorger
3.200+
Downloads

Weitere Artikel

Jahresrückblick 2018

Die Highlights des letzten Jahres und neue Funktionen unserer digitalen Lösungen für die Abfallwirtschaft.

Ihr Kontakt: David Schmidt-Hofner
Was kann ich für Sie tun?

+49 40 228 61738

Direkt anrufen